Unser Sommer-Reiseprogramm 2020 ist da!

Zeit für neue Abenteuer.

Geschätzte Gäste, liebe Freunde,

«Wenn man Spass hat, vergeht die Zeit wie im Fluge», lautet ein Sprichwort. Wir finden, dieses Jahr ist nur so an uns vorübergezogen. Bestimmt, weil wir mit Ihnen unterwegs sein durften und noch in schönen Reiseerinnerungen schwelgen. Aber kaum ist ein Jahr vergangen, machen wir uns bereits an die Planung der nächsten Abenteuer.

Im Sommerprogramm 2020 haben wir wieder besondere Highlights für Sie im Gepäck: Darunter finden sich vertraute Orte wie das Nordkap oder Kalabrien neben noch weniger bereisten Ländern wie Kroatien, Montenegro und Albanien. Ob Sie nur tageweise oder während ein, zwei Wochen die Welt entdecken wollen, in unserem Programm finden Sie bestimmt eine Reise nach Ihrem Gusto. Zudem sind Sie mit gutem Gewissen unterwegs, weil Carreisen eine hervorragende Ökobilanz aufweisen

Stöbern Sie in unserem Sommer-Reiseprogramm 2020!

 


 

Zu Besuch bei den Engelochs

Letztes Jahr haben wir Ihnen unsere Chauffeure näher vorgestellt, diesmal sind die einzelnen Mitglieder der Familie Engeloch an der Reihe. Bei einer dampfenden Tasse Kaffee oder The wurden wir zu unseren jeweiligen Funktionen, individuellen Reisevorbereitungen, zum Kofferpacken und zu privaten Reiseträumen und -destinationen befragt. Sehen Sie sich die Videos an und lernen Sie uns (noch) besser Seiten kennen! Oder kommen Sie im Reisebüro auf einen Kaffee vorbei, wenn Sie Ihre Reisewünsche persönlich mit uns besprechen möchten.

Das sagen unsere Kunden

  • «Engeloch Reisen verdanken wir unzählige gute Erinnerungen.»

    Ruth und Peter Liniger, Vreni und Paul Rosser, sowie Rosalie und Charles Zbinden
  • «Bei Engeloch ist der Gast König.»

    Margrit und Ruedi Krebs, Walter und Verena Mader
  • «An die Reise nach Island werden wir uns immer erinnern.»

    Käthi und Hansruedi Bachmann
  • «Mit dem Schiffskapitän beim Dinner fachsimpeln – das gibt’s nur bei Engeloch.»

    Ruth und Fritz Aeschbacher
  • «Einsteigen, zurücklehnen und die Reise geniessen – das gefällt uns an Engeloch.»

    Hanni Regamey und Esther Grünig